Menu

Intern Suchen

Intern

Die Gemeinde Interlaken wurde im Jahre 2003 als erste Berner Oberländer Gemeinde mit dem Energiestadt-Label ausgezeichnet. Als weltweit bekannter Tourismusort übernimmt sie damit eine verantwortungsvolle Vorreiterrolle in der lokalen Energiepolitik.

Für was steht das Label Energiestadt?

Energiestadt ist eine in der Schweiz entwickelte und auf europäischer Ebene vergebene Zertifizierung (European Energy Award). Das Label zeichnet Gemeinden aus, die ein Qualitätsmanagement für die Umsetzung ihrer Energie- und Umweltpolitik eingeleitet haben. Konzipiert wurde die Auszeichnung im Rahmen des Bundesprogramms Energie-Schweiz. Das Bundesamt für Energie (BFE) fördert damit die Umsetzung der nationalen Energiepolitik in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit dem Teilprogramm Energie Schweiz für Gemeinden unterstützt das BFE gezielt die kommunale Ebene. Inhaber des Labels ist der Trägerverein Energiestadt.

Weshalb ein Label für Interlaken?

Der Weg bis zur Verleihung des Labels ermöglichte, die Arbeit von Politik und Verwaltung in sechs energiepolitisch wichtigen Gebieten gründlich zu durchleuchten. Als Folge konnten klare Zielsetzungen im Energiebereich erarbeitet werden (Energieleitsätze, Massnahmenplan). Durch die Kenntnis der Stärken und Schwächen können Behörden und Verwaltung energiepolitische Aspekte sensibler, konsequenter und ergebnisorientierter in ihrer Arbeit einbauen.

Worin besteht der Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger?

Eine moderne Gemeinde erkennt die Zeichen der Zeit und entwickelt sich nachhaltig. Nur mit einer durchdachten und langfristig geplanten Energiepolitik kann eine hohe Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger erhalten werden. Dies bildet die Grundlage für einen attraktiven Lebensraum mit guten Zukunftsperspektiven.

Durch die Vernetzung mit anderen Trägern des Energiestadt-Labels erhält die Gemeinde einen Wissensvorsprung und kann den Einwohnern neue Entwicklungen im Energiebereich anbieten. Dies verhilft zu einem Standortvorteil, der sowohl der Gemeinde, wie auch der Region zugute kommt.

Klimaschutzprogramm Heizungsfernsteuerung für Ferienhäuser

Die Stiftung myclimate entwickelt international aber auch schweizweit Klimaschutzprojekte. Ein neues Projekt mit dem Titel «Heizkosten sparen im Ferienhaus» ist am Laufen. Ziel ist die Energieeinsparung mit Hilfe von Heizungsfernsteuerungen in Ferienhäusern/-wohnungen in der Schweiz. Genauere Informationen dazu finden Sie im Flyer oder auf der Webseite der Stiftung myclimate.

Energieberatung