Menu

Intern Suchen

Intern

Politik  |  08. Juli 2016

Wahlvorschläge für Interlakner Gemeindewahlen eingereicht

Urs Graf als Gemeindepräsident unbestritten

Sieben Listen beteiligen sich an den Wahlen in den Grossen Gemeinderat Interlaken vom 25. September 2016. Vier Listen kämpfen um Gemeinderatssitze. Erstmals dabei ist die Partei der unbegrenzten Möglichkeiten. Für das Gemeindepräsidium ist einzig ein Wahlvorschlag für Urs Graf eingegangen, der damit in stiller Wahl in seinem Amt bestätigt werden kann.

Am Freitag ist die Anmeldefrist für die Interlakner Gemeindewahlen 2016 abgelaufen. Fristgerecht sind die Anmeldungen von sieben Listen für den Grossen Gemeinderat und von vier Listen für den Gemeinderat eingegangen.

Grosser Gemeinderat
Für den Grossen Gemeinderat kandidieren wie vor fünf Jahren die Sozialdemokratische Partei, die Schweizerische Volkspartei, die Freisinnig-demokratische Partei und die Grünen Interlaken-Oberhasli. Die Eidgenössisch-demokratische Union und die Evangelische Volkspartei treten je mit einer eigenen Liste an, nachdem sie in den letzten Wahlen noch eine gemeinsame Liste gebildet hatten. Neu ist die Partei der unbegrenzten Möglichkeiten mit Verena Lobsiger als einziger Kandidatin. Mit insgesamt 78 Kandidatinnen und Kandidaten, davon 35 Frauen (Frauenanteil 45 Prozent) steigen sowohl die Zahl der Kandidierenden als auch der Frauenanteil gegenüber den letzten Wahlen leicht. Vor vier Jahren waren es 77 Kandidierende, wovon 32 Frauen (42 Prozent). Neben den nicht wieder wählbaren Jürg Zumkehr (SVP) und David Bühler (EDU&EVP) verzichten auch die amtierende GGR-Präsidentin Heidi Beutler und Marc-Alain Sahli (beide SVP) sowie Annerös Aulbach, Esther Schenk und Peter Vogt (alle SP) auf eine Wiederwahl. 23 Bisherige treten damit erneut an.

Die Kandidierenden
EDU Interlaken
Balmer Ueli (bisher) sowie Jungen Christian, Kaufmann Anita, Lema Katharina und Reichen Josia (alle neu)

EVP Evangelische Volkspartei
Schütz Lorenz (bisher) sowie Amacher Sabrina, Boldt Anja, Bühler Marianne, Calce Andrea, Dummermuth Andreas, Gafner Hanspeter, Gehrig Ursula, Hari Lukas, Hari Markus, Heiniger-Zimmermann Hedi, Heiniger Ursula, Kaufmann Lukas, Neukom Andrea, Neukom Winfried, Ottersberg Sarina, Rüegsegger Rita, Scheurer Christof, Schütz Helena und Wilhelm Christine (alle neu)

FDP
Betschart Christoph, Beutler Georges, Boss Pia, Künzli Beat, Michel Paul und Rico Edith (alle bisher) sowie Burkhard Hans Rudolf, Chevrolet André, Daumüller Fredi, Fuchs Oliver, Künzli Michaela, Müller Patrick, Reinle Bruno, Ritschard Philippe, Schmidhauser Corinne und Willi Philippe (alle neu)

Grüne Interlaken-Oberhasli
Hänggi Sandra, Kupfer Fritz und Weinekötter Bernhard (alle bisher) sowie Aulbach Adrian, Reusser Gabriela und von Hintzenstern Susanne (alle neu)

Partei der unbegrenzten Möglichkeiten
Lobsiger Verena

Sozialdemokratische Partei und Gewerkschaften
Liechti Anja, Reimann Maria, Rougy Dimitri, Simmler Dorothea und Simmler Florian (alle bisher) sowie Aebi Margrit, Boedtker Monika, Boss-Gerber Christiane, Eymann Claudia, Holzer Jürg, Huber Christine, Marmini Fabio, Romang Hans, Rougy Nathalie und Tschanz Heinz (alle neu)

SVP Interlaken
Bozic Marko, Handschin Daniel, Meyes Schürch Antonie, Nyffeler Adrian, Roth Andreas und Staehelin Bernhard (alle bisher) sowie Christ Franz, Gebs Roger, Haug Adrian, Kölliker Andrea, Michel Peter, Nyffeler-Lanker Manuela, Schneider Alexandra, von Allmen Marcel und Zangari Stefan (alle neu)

Gemeinderat
Alle bisherigen Gemeinderatsmitglieder treten wieder zur Wahl an. Die Sozialdemokratische Partei kandidiert mit einer Siebnerliste. Die Schweizerische Volkspartei und die FDP treten je mit fünf Personen an, wobei die Bisherigen kumuliert werden. Für die erstmals antretende Partei der unbegrenzten Möglichkeiten kandidiert einzig Verena Lobsiger (kumuliert). Mit 18 Kandidatinnen und Kandidaten, davon 3 Frauen (Frauenanteil 16 Prozent) treten so wenig Personen zur Wahl an wie letztmals in den Gemeindewahlen von 1987.

Die Kandidierenden
FDP
Burkhard Hans-Rudolf und Ritschard Philippe (beide bisher) sowie Betschart Christoph, Daumüller Fredi und Künzli Beat (alle neu)

Partei der unbegrenzten Möglichkeiten
Lobsiger Verena

Sozialdemokratische Partei und Gewerkschaften
Boss Kaspar, Graf Urs und Stör Sabina (alle bisher) sowie Häsler-Gruber Yvonne, Romang Hans, Rougy Dimitri und Schenk Alfred (alle neu)

SVP Interlaken
Christ Franz und Michel Peter (beide bisher) sowie Bozic Marko, Sahli Marc-Alain und von Allmen Marcel (alle neu)

Gemeindepräsidium
Für das Gemeindepräsidium ist einzig der Wahlvorschlag der Sozialdemokratischen Partei und Gewerkschaften für den bisherigen Gemeindepräsidenten Urs Graf eingereicht worden. Urs Graf kann damit vom Gemeinderat Interlaken bereits am 18. Juli 2016 in stiller Wahl in seinem Amt bestätigt werden.

Kunst und Kultur  |  27. Juni 2016

Wettbewerbsausschreibung Kunstobjekt Postplatz Interlaken

Eingabefrist 15. September 2016

Im Rahmen von «Winterzauber Interlaken 2016» wird ein Wettbewerb für ein weiteres Kunstobjekt lanciert.

Im Rahmen von «Winterzauber Interlaken 2016» wird ein Wettbewerb für ein weiteres Kunstobjekt lanciert. Künstlerinnen und Künstler aus der Region werden eingeladen teilzunehmen, damit der "Winterzauber Interlaken 2016" zusätzlich zum Kunstobjekt "Tannenbaum" von Barbara Kiener auf dem Amman-Hofer-Platz ein weiteres Objekt aus einheimischem Kunstschaffen präsentieren kann.

Eckdaten
Thema
Weihnächtliches Kunstobjekt (erlaubt sind alle Themen rund um Weihnachten wie z. B. Weihnachtsstern, Weihnachtsmann, Engel, Krippenspiel etc. Die Themen dürfen auch abstrakt dargestellt werden. Den Kunstschaffenden sind diesbezüglich keine Grenzen gesetzt.

Standort
Postplatz

Budget
Kostendach CHF 7‘500.00

Nachhaltigkeit
Das Objekt muss nachhaltig produziert werden, so dass es mindestens für drei Jahre eingesetzt werden kann. Zudem muss beachtet werden, dass die Materialen entsprechend ausgewählt werden, dass das Objekt der Witterung standhält.

Zeitraum 1. Jahr
Ab 26. November 2016 bis 6. Januar 2017

Eingabe
Eingabefrist
Bis 15. September 2016 eintreffend (Auswahl durch Jury bis 30. September 2016; Umsetzungsphase durch Wettbewerbsgewinnerin oder Wettbewerbsgewinner im Oktober und November 2016)

Umfang Eingabe
Kurzporträt Künstlerin oder Künstler, detaillierter Projektbeschrieb inklusive Skizze, detaillierte Kostenaufstellung (inkl. Montage, Demontage, Beleuchtung) und Kosten für den Einsatz in den weiteren zwei Jahren (Montage- und Demontage etc.)

Eingabestelle und weitere Informationen
Jungfrau World Events GmbH
Postfach 84
3800 Interlaken
Telefon 033 826 00 90